KOL001 Das O’Reilly Universum

Ariane Hesse
Ariane Hesse
Gerd Miske
Gerd Miske

Hier also nun endlich die erste richtige Ausgabe unseres neuen Podcasts. Wie vielleicht nicht anders zu erwarten war, wollen wir darin zunächst einmal O'Reilly selbst erzählen lassen: über die Geschichte, die Motivation, das Portfolio und natürlich das Verhältnis zur Community des Verlages. Zu Gast sind Ariane Hesse und Gerd Miske von O'Reilly Deutschland.

Themen der Sendung: Die Gründungsgeschichte von O’Reilly und die initiale Ausrichtung des Angebots; die Idee mit den Tierillustrationen auf den Büchertiteln; das Buchprogramm von O’Reilly Deutschland (Animal Books, Kochbücher, Nutshell, Kurz und Gut, Basics, Missing Manuals, Von Kopf bis Fuß); die Konferenzen von O’Reilly (OSCON, ETECH, Web 2.0 Expo); Safari Books Online; Arbeiten mit der Community; der Begriff “Web 2.0”; Make und Craft; Maker Faire und die Do It Yourself-Bewegung; das Foo Camp; kulturelle Unterschiede zwischen Deutschland und den USA; O’Reilly und eBooks; O’Reilly Webcasts und die zukünftige Entwicklung dieses Podcasts.

16 Gedanken zu „KOL001 Das O’Reilly Universum

  1. 1. Episode hat mir gefallen, gibt einen schönen Überblick über die Aktivitäten des Verlags. Etwas mehr zu der Person O’Reilly selbst wäre noch gut gewesen. Ich kenne zwar die Bücher, aber weiß nichts über die Person.

    Wenn Autorengespräche anstehen könnte es Überschneidungen zu CRE geben.

  2. Nette Einführung. Lediglich der Aufnahme merkt man an das sie nicht im Studio stattgefunden hat – klang teilweise dann doch etwas improvisiert :-)

  3. Pingback: noqqe.de » Blog Archive » Perl | Ich hätte doch das Kamelbuch nehmen sollen

  4. Die erste Episode war ein gelungener Start. Die Einblicke in die Geschichte von O’Reilly haben mir gut gefallen und ich freue mich auf mehr…

  5. Schöner Podcast. Leider finde ich die angesprochenen ePub Ebooks nicht auf der deutschen Oreilly Seite und die deutschen Bücher im Safari Store gibt es nur für Firmenkunden. Beides hatte ich mir nach Hören der Podcast Folge anders vorgestellt.

    Trotzdem freue ich mich auf die nächsten Folgen!

  6. Danke für den netten Kommentar. Sorry, dass das nicht so deutlich geworden ist. Zu ausgewählten deutschsprachigen Titeln werden wir in den nächsten Wochen Bundle aus PDF+epub hier auf oreilly.de im Online-Shop anbieten.

  7. Schöne Folge, die einige interessante Einblicke bietet. Nett zu hören.
    Falls das hier hin passt: Mir persönlichen sagt die Heads-first-Reihe überhaupt nicht zu. Gerade das erwähnte zum Thema Entwurfsmuster. Bestimmte fachliche Themen gehören IMHO nicht in so einen verspielten Kontext. Das heißt nicht, dass man Wissen nicht auflockern kann und dabei trotzdem fachlich bleiben. Ein echtes PRO-Beispiel ist der „Pragmatische Programmierer“. Da wird auch flockig mit nem Zitat von Captain Kirk (oder so) eingeleitet und dann doch schnell eine Fachlichkeit hergestellt. Heads first mit seinen Sprechblasen, Kinderzeichnungen und grausiger Typo erreichen diesen Effekt leider nicht.

  8. Da in dem Podcast die alten Nutshell-Handbücher erwähnt werden, habe ich mich erinnert, dass noch bis vor einigen Jahren alle Bücher mit RepKover “lay flat” Bindung erschienen (bis auf die ganz dicken Bücher). Das scheint komplett verschwunden zu sein, die deutschen Titel erscheinen oft mit Hard-Cover, was ich wegen des Gewichts besonders unpraktisch finde.

    Warum wird RepKover nicht mehr verwendet, und gibt’s ne Möglichkeit, dass es wieder eingeführt wird? Für mich gehörte diese Bindung zur O’Reilly Identität wie die Tiere auf dem Cover, finde ich daher extrem schade dass das aufgegeben wurde!!

  9. Vielen Dank für diese Rückmeldung. Ja das stimmt, die Nutshells haben wir viele Jahre mit einer “lay flat”-Bindung produziert. Gerade zum Nachschlagen und Ausprobieren ist das praktisch, weil das Buch nicht so schnell verblättert bzw. zuschlägt. Manche Leser und Buchhändler dachten allerdings, die Bindung der Bücher sei so nicht in Ordnung (der Buchblock löse sich vom Umschlag). Außerdem haben sich immer mehr Leser Hardcover-Bände gewünscht, weil die Umschläge robuster sind und Hardcover-Titel aus ihrer Sicht wohl eher wie ein “richtiges” Buch aussehen. In der nächsten Zeit stehen erst einmal keine Nachdrucke von Nutshells an, aber wir werden das Thema Ausstattung hier nochmal diskutieren, wenn es soweit ist.

  10. Pingback: oreillyblog » In Memoriam: Gerd Miske

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.