KOL006 Photoshop

Tom Kraetschmer
Tom Kraetschmer
Thomas Lauter
Thomas Lauter

Photoshop ist eines der ältesten und etabliertesten Anwendungsprogramme und weltweit täglich im professionellen Einsatz. Durch seine lange Existenz bedingt, ist die Software aber auch überaus vielseitig und damit mit der Zeit auch sehr komplex geworden. Für Neueinsteiger und Gelegenheitsbenutzer kann die Software damit schnell zu einem Buch mit sieben Siegeln werden. Dagegen hilft natürlich nur ein anderes Buch und die Autoren Barbara Luef, Tom Kraetschmer und Thomas Lauter haben ein solches gemeinsam mit dem O'Reilly Verlag entwickelt, das sich an diese Zielgruppe richtet.

Im Gespräch mit Tim Pritlove erläutern zwei der Autoren (Tom Kraetschmer und Thomas Lauter) ihren Ansatz bei der Entwicklung des Buches und sprechen vor allem viel über das Wesen und die Bedeutung von Bildbearbeitung im Allgemeinen und Photoshop im Besonderen.

Themen: Entwicklung der Bildbearbeitung und der interaktiven Gestaltung am Computer; Statisches Bild vs. Bewegtbild; Planung von Struktur, Umfang und Zielgruppe des Buches; Beispiele und Workshops; Layout und Druckaufwand; Komplexität und die Vermittlung von Basiswissen; Arbeiten mit RAW; Non-Destruktives Arbeiten; Reproduzierbare Ergebnisse; die Ästhetik des 21. Jahrhunderts; Farbkorrektur; Skripting und Automatisierung;  Experimentelles Arbeiten; Bücher und Videotutorials.

Aus Gründen der Aktualität ziehen wir die Ausgabe 6 des Podcasts vor. Ausgabe 5 ist bereits aufgenommen und und wird in einigen Wochen veröffentlicht.

Links:
Photoshop-Buch
PageMaker
Matrix
Bullet Time
Photoshop Document
Rohdatenformat (RAW)
Adobe Illustrator
Adobe After Effects
Tilt Shift Photography
Tron
Farbkorrektur
JavaScript

 

Ein Gedanke zu „KOL006 Photoshop

  1. Auf die Frage, ob es in dem Buch auch um den Workflow/Zusammenspiel mit anderen (Adobe)Programmen geht antwortet ein Autor sinngemäß “Ich glaube ich hab da etwas geschrieben..”. Da ich es bis dahin schon sehr quälend fand, bin ich dann endgültig ausgestiegen. Ich habe also nicht den ganzen Podcast gehört, würde das Buch aber nach dem Gehörten großräumig umfahren. Die Befürchtung, dass ihr ähnlich unstrukturiert schreibt wie ihr redet (gilt nicht für Tim) könnte ich mir ja noch wegdiskutieren, aber ihr konntet bei mir so gar kein Bild aufbauen, was hinter dem Konzept des Buches steht. Möglich, dass das anderes wäre wenn ich länger durchgehalten hätte, aber solch Monologe wie 10:25 – 12:51 hauen mich aus den Socken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.